Brauereigenossenschaft Geisenhausen eG

Brauereigenossenschaft Geisenhausen eG

Wetter Geisenhausen

Die Persönlichkeiten der Brauereigenossenschaft


An erster Stelle sind natürlich die Direktoren oder Geschäftsführer zu nennen. Anreger und Gründer war der Austragsbauer Josef Auer. Er wurde auch einstimmig zum 1. Vorstand und damit zum Direktor gewählt. Bereits 1911 starb Josef Auer und so wählten die Genossen vorübergehend Mathias Schratzenstaller, Kell zu Salksdorf, zum Direktor, den dann die Generalversammlung offiziell bestätigte. Anfangs erhielt der Direktor 30 Mark Gehalt pro Monat. Im Kriegsjahr 1916 wurde das Gehalt auf 400 Mark festgelegt. Bis 1917 war Herr Wieser 1. Braumeister der Brauereigenossenschaft Geisenhausen. Als im März 1920 Mathias Schratzenstaller starb, wurde Paul Lehrhuber von HörIkam Nachfolger. "Direktor Paule" war schwerkriegsbeschädigt, übte aber sein Amt mit großer Ausdauer über 20 Jahre aus. 1941 trat er aus gesundheitlichen Gründen zurück und schied 1943 auch aus der Vorstandschaft aus. In der Generalversammlung von 1942 wurde Josef Stadlöder zum Direktor gewählt. 26 Jahre stand er an der Spitze der Brauereigenossenschaft. Sein Nachfolger wurde 1969 Franz Graf, der 6 Jahre später aus Altersgründen ausschied. Nun folgte Sebastian Neudecker als Geschäftsführer, ihm folgte Hans Seisenberger.

In den Büchern sind nur die Namen verzeichnet. Erst die Umgebung, die Mitglieder der Genossenschaft und das Umfeld lassen den Menschen in seinem Wirken zur Geltung kommen. Heute kennt wohl niemand mehr den Gründer der Genossenschaft. Sicher war er ein rühriger, umsichtiger und weitblickender Mann, sonst hätte er sich nicht an so bedeutenden Unternehmungen wie der Gründung der Raiffeisenbank oder der Genossenschaft beteiligt. Direktor Paul Lehrhuber und Josef Stadlöder sind uns noch gut im Gedächtnis. Vor allem lassen sich aus den Zeitumständen Rückschlüsse auf die Persönlichkeiten ziehen. In schwierigen Zeiten, von 1920 - 1941, hat Direktor Paule die Geschicke der Genossenschaft sicher geleitet. Für die Umsichtigkeit und den Weitblick von Direktor Stadlöder sprechen die Eintragungen von 1945 im Protokollbuch. Auch sagt man, er habe als erster die weiße Fahne auf dem Genossenschaftsgebäude gehisst, damit die einmarschierenden amerikanischen Truppen den Markt verschonten.

So lange die Brauerei selbst das Bier herstellte, waren neben den Direktoren die Braumeister von besonderer Bedeutung. Es ist schon bemerkenswert, daß eine einzige Familie die Braumeister der Genossenschaft gestellt hat, nämlich die Familie Haider aus Seyboldsdorf. Die Genossenschaft war also mit der Arbeit ihrer Braumeister sehr zufrieden, sonst hätten nicht seit der Gründung bis 1972 Vater und Sohn Haider dieses wichtige Amt ausgeübt. Ähnlich war es mit der Pächtersfamilie der Gastwirtschaft Josef Pichler. Vom Anfang bis in die 70er Jahre hatten die Pichler Wirtsleute die Gastwirtschaft geführt. Kurze Zeit nach dem Pichlerwirt pachtete die Familie Georg und Regina Zuhr die Genossenschaft. Im Neubau kam dann 1978 die Familie Franz Oberloher und kurze Zeit bis April 1986 Familie Luginger, Seit April 1986 führte Josef Zehentbauer mit seiner Familie die Gastwirtschaft "Brauhausstuben" .

1. Vorstände:
Steer Sebastian, Höhenberg 1951-1974
Weindl Ludwig, Rampoldsdorf 1974-1980
Diewald Johann, Birken 1980-1986
Fedlmeier Georg, Ringstetten, 1986-1998
Brenninger Hans, Geisenhausen, 1998-2013
Ab 2013 sind 3 Vorstände gleichberechtigt: Josef Geltinger, Franz-Josef Graf, Andreas Strasser

Geschäftsführer
Graf Franz 1969 - 31.05.1975 hauptamtlich
Neudecker Sebastian 1.01.75 - 30.06.1978
Seisenberger Johann 25.08.78 - 30.09.1986
Brenninger Johann 11.08.86 - 31.12.1990 seit 1.01.91 nebenberuflich

Langjährige Mitarbeiter
Graf Franz 1.01.37 - 31.05.1975 (davon 6 Jahre Gesch.F.)
Schmid Rudolf 2.02.47 - 31.10.1985 (Verkaufsfahrer)
Schratzenstaller K. 20.05.52 - 29.04.1985 (Verkaufsfahrer)

Gastwirte der Brauhausstuben
Florian und Franz Oberloher, 01.10.1978 - 30.11.1982
Uli Luginger, 01.12.1982 - 31.03.1985
Josef und Annemarie Zehentbauer, 01.04.1985 - 31.03.1989
Sylvester und Rita Meßner, 01.04.1989 - 28.02.2010
Nikolaus und Anja Bugarin, 01.03.2010 - 30.09.2012
Eigenbetrieb, 01.10.2012 - 31.08.2013
Roland und Erika Wiedl, 01.09.2013 - 30.04.2014
Bozo Curkovic & Goran Novak GbR, seit 01.10.2014

Seit der Verpachtung des Geschäftsbetriebes und der Vermietung der sonstigen Einrichtungen stehen der Genossenschaft Einnahmen zur Verfügung, die wie in den vergangenen acht Jahren auch für die künftigen Jahre trotz der vielfältigen Ausgaben positive Betriebsergebnisse erwarten lassen.


Der Zusammenhalt in der Genossenschaft ist ein besonderes Anliegen der Vorstandschaft. Jährlich werden die Mitglieder bei der Generalversammlung darauf hingewiesen, die Genossenschaft durch ihren Getränkebedarf mit Produkten von der Vertragsbrauerei Graf Arco zu unterstützen. Nur der Getränkeumsatz mit Produkten von der Brauerei Graf Arco gewährleistet gute Vertragskonditionen.